STAR WARS 3D Todesstern-Torte

von Backbienchen

Möge die Macht mit euch sein!

 

Ich bin mir sicher das nicht nur die  Fans den Todesstern kennen!

Am Wochenende gab es wieder eine große Herrausforderung für mich, dieses Mal war es eine Star Wars 3D Torte. Es hat mega viel Spaß gemacht, obwohl ich mir das ganze doch viel einfacher vorgestellt habe als es war. Ganz besonders haben diese kleinen feinen Details sehr viel Zeit in Anspruch genommen, was sich aber letztendlich gelohnt hat. „Ja ja, so ist das bei den Torten“ ! Manchmal sollte man das coole denken zuvor besser zeitlich einkalkulieren, dann klappt es auch mit den Nerven.

 

 

 

 

 

 

Rezept:

 

Teigzutaten:   Für 1   20cm Halbkugelform

 

  • 3                       Bio Eier  ( Größe M )
  • 230 g                Mehl
  • 150 g                Zucker
  • 1                       Vanillzucker
  • 150 ml             Öl
  • 150 ml             Milch
  • 1   Pck             Backpulver

 

 

 

 

 

Zutaten für die Vanillepudding-Buttercreme

 

  • 500 g                Butter
  • 500 g                Dr. Oetker Vanillepudding ( nach Packungsanleitung zubereiten )
  • 1 TL                 Vanillekonzentrat

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Teig:

Vanillzucker mit dem Zucker mischen. Mehl, Backpulver und das Salz mischen und einmal durch ein    Sieb geben und zur Seite stellen. Eier mit dem Zucker 10 min schaumig schlagen, direkt im Anschluss das Öl und die Milsch hinzu gießen. Zum Schluss das Mehl bei niedriger Stufe Löffelweise zugeben.

Die Backform fetten und den Teig in die Form füllen. Das ganze bei 160º  Ober/Unterhitze mittlerer Einschub ca. 2 Stunden backen.

Creme:

Die Butter in eine Schüssel geben, 10 min schaumig schlagen bis sie fast weiß ist. Danach Löffelweise den Pudding dazu geben, noch ein wenig durchrühren bis sich alles gut miteinander vermischt hat „fertig“.

Wenn der Biskuit gut gebacken und abgekühlt ist, wird dieser in Tortenböden ( scheiben ) geschnitten. Anschließend werden die Böden mit der Buttercreme gefüllt, und nach und nach aufeinander gesetzt bis wieder eine Kugel entsteht. Etwas oberhalb der Kugel schneidet ihr ein ca. 6cm großes Loch rein, was später der Superlaser wird.

Kleiner Tipp:

Beide Zutaten müssen in etwa sie selbe Temperatur haben, wenn nur eine Zutat zu kalt ist gerinnt euch die Creme.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis bald ihr Lieben!

Unterstütze "Back Bienchen", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte dir auch gefallen:

1 Kommentar

Julias Torten und Törtchen 22. August 2018 - 23:19

Der ist dir richtig gut gelungen!
LG Julia

Antworten

Hinterlasse ein Komentar

Ich akzeptiere