Gastbeitrag von Eat Tolerant – Saftige Johannisbeer-Muffins ohne Zucker! ~Fruktosearm~

von Backbienchen
Saftige Johannesbeer-Muffins

Leidest du an Lebensmittelunverträglichkeiten?

Als 2. Gastblogger darf ich euch heute die liebe Jessica von Eat Tolerant vorstellen. Sie hat mir heute ein ganz besonderes Rezept mitgebracht „Saftige Johannissbeer-Muffins ohne Zucker und Laktosearm. Für mich ist es so besonders weil es ohne Zucker ist, mir schadet es nicht mal Gebäck ohne Zucker zu essen. Man kann ja auch gut mit alternativen Lebensmittel süßen, nicht wahr? Aber, der Punkt mit dem Laktosearm ist daher schon eine ganz andere Sache, die ist nicht so angenehm. Die liebe Jessica leidet seit Jahren an diversen Lebensmittelunverträglichkeiten, und zwar unter Gluten, Fruktose, Laktose und Histamin Unverträglichkeit.

Das Bedeutet das sie auf wirklich viele Lebensmittel verzichten muss. Allein der  Gedanke das ich immer aufpassen müsse was ich esse. Herrjeh, so macht doch essen keinen Spaß, oder? Hach denkste, ich habe bisher noch kein besseren Blog gefunden, der über so viele verschiedene und einfallsreiche Rezepte verfügt, wie bei Eat Tolerant. Aber am besten schaut einfach mal selbst bei ihr vorbei.

Saftige Johannisbeer-Muffins ~Fruktosearm~

Leidest du an Lebensmittelunverträglichkeiten? Als 2. Gastblogger darf ich euch heute die liebe Jessica von Eat Tolerant vorstellen. Sie hat mir heute ein ganz besonderes Rezept mitgebracht „Saftige Johannissbeer-Muffins ohne… Drucken
Anzahl: 12 Stück Zubereitungszeit:
Nährwertangabe 200 kcal 20 grams Fettanteil

Zutaten

• 250 g Dinkelmehl Type 630
• 150 g Reissirup
• 125 g weiche Butter oder Margarine
• 3 Eier Gr. L
• 100 ml Mandelmilch ohne Zucker, oder laktosefreie Milch
• 2 TL Weinsteinbackpulver
• 1 TL gemahlene Vanille
• 1 Prise Salz
• 250 g frische Johannisbeeren

Unterstütze "Back Bienchen", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Muffinform mit den Papierförmchen auslegen.
  • Die Johannisbeeren waschen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.
  • Das Mehl mit dem Backpulver in einer Schüssel vermischen.
  • In einer zweiten Schüssel die weiche Butter mit dem Reissirup, der Vanille und den Eiern mit dem Handmixer kurz verrühren.
  • Die Milch und das Mehl abwechselnd und langsam zu den anderen Zutaten geben und nur kurz verrühren bis ein glatter Teig entsteht.
  • Die Johannisbeeren vorsichtig unter den Teig heben, anschließend in die Muffinförmchen verteilen.
  • Die Muffins ca. 25 Minuten (Stäbchenprobe) bei 180° Ober- und Unterhitze backen, danach 5 Minuten in der Form lassen und anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Unterstütze "Back Bienchen", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Anmerkungen

• 125 g Reissirup entsprechen ca. 100 g Zucker.

Es heißt nicht, wenn man nicht alles verköstigen kann, dass man gleich den Kopf in den Sand stecken muss. Sie backt und kocht für ihr Leben gern, und es schmeckt grandios. Eines weiß ich zu 100 %, wenn ich bei Jessica zum essen eingeladen bin,  gibt es definitiv absolut keine Geschmacksverstärker und alles stehts frisch auf den Tisch. Ich bin ein Freund von gesundem Essen, und möchte auch gerne wissen was für Zutaten verwendet werden. Es ist auch absolut nicht verkehrt, gewisse Nahrungsmittel nicht zu sich zu nehmen. es gibt sicher Gründe dafür, weshalb viele Menschen an einer Lebensmittelunverträglichkeit leiden, dass kommt ja nicht aus heiterem Himmel.

Muffin ohne Zucker Fruktosearm
Liebe Eat Tolerant, ich danke Dir ganz herzlich für diese so leckeren Johannisbeer-Muffins zu meinem 5. Bloggeburtstag. Ich freue mich sehr, dass Du dabei bist!  
Weitere Rezepte von Eat Tolerant findest du hier https://eattolerant.de/

Hier kannst Du noch bis zum 16.08.2019 20:00 Uhr beim großen Back Bienchen Gewinnspiel mitmachen https://backbienchen.de/bloggeburtstag-5-jahre-back-bienchen/

Unterstütze "Back Bienchen", indem Du diesen Beitrag teilst, wenn er Dir gefällt.

Das könnte dir auch gefallen:

1 Kommentar

Denise v. La torta di Denise 9. August 2019 - 11:21

Die sehen sehr lecker aus.
Das bei Jessica alles frisch ist, kann ich unterstreichen. Ich habe bisher noch nie besser gegessen, als auf dem Bloggeburtstag von „Julias Torten und Törtchen“ und „Eat Tolerant“.
Ein toller Beitrag.

Liebe Grüße
Denise

Antworten

Hinterlasse ein Komentar

Ich akzeptiere